https://lastmanboarding.ch
Flüge,  Südamerika

Trip Review Madrid (MAD) nach Lima (LIM) – während Corona

Reisen bildet – dass das so ist, konnte ich in den letzten Jahren bestens erleben.

Diese Reise ging von Zürich über Madrid nach Lima wo ein zweiwöchiger Urlaub ansteht. 

Da die Einreise, respektive Transit in dieser Zeit nicht trivial ist, musste eine einfache Route gewählt werden. Aufgrund Quarantänenpflichten in Peru, konnte ich meine erste Wahl, einen Swiss Flug nach Sao Paulo und von dort nach Lima nicht buchen. 

Buchung

Gebucht habe ich über Iberia die Kombination Zürich – Madrid – Lima und das Langstreckensegment mit LATAM. Der Flug sollte am Abend in Zürich starten, der Umstieg in Madrid rund 2 Stunden dauern und am Morgen gegen 6 Uhr sollte Lima erreicht werden. 

Umbuchung

Da Iberia durch den Austritt von LATAM aus der Oneworld Allianz nicht mehr best Buddys waren, wurde mein Flug gestrichen. Alternativen lagen keine vor, so wie es von Lufthansa gewöhnlich war. Da ich keinen Status bei Oneworld hatte musste ich die normale Hotline anrufen – eine Arrogante Aussage könnte man meinen. Aber wenn man den Service einer Senator Hotline gewohnt ist, merkt man einen Qualitätsunterschied. Nach einigen Telefonaten musste ich den Iberia Flug am nächsten Nachmittag nehmen. Das Gepäck würde nicht durchgecheckt und ein Hotel muss ich selber bezahlen. Soweit so schlecht. 

Check-In

Als der Tag der Reise gekommen war, stieg meine Stimmung. Warum? Zum ersten klappte der Online Check-In und ich konnte meinen Economy Flug für rund 200 Franken in Business Upgraden. Sogar einen Fensterplatz konnte ich mir ergattern.

Am Check-In und Gepäckabgabe in Zürich wurden alle Dokumente seriös geprüft und ich konnte den Flug nach Madrid antreten. In Madrid habe ich mich für das Hilton am Flughafen entschieden. 

Am nächsten Morgen machte ich mich in Madrid relativ früh auf um mein Gepäck abzugeben und die definitive Bordkarte zu erhalten. Dabei wurden nochmals alle Dokumente geprüft und ich erhielt den begehrten Stempel auf den Boarding Pass. Somit fallen keine weiteren Dokumentenkontrollen an. 

Der Besuch der Lounge im Terminal 4S war ein positives Erlebnis, da die Lounge einen schönen Blick auf das Vorfeld bietet. 

Kurz vor Boarding verliess ich die Lounge und begab mich zum Gate. Das Boarding begann gesittet und mit den Business Class Gästen sowie den Statuskunden. 

Kabine

Zur Kabine und Sitz im A330 von Iberia wurden bereits verschiedene Reviews gemacht. Die Annehmlichkeiten wie Decken, Kissen und Amenity Kit waren wie vor COVID gewohnt vorhanden. In der Business Class waren nicht alle Sitze belegt, was für ein entspanntes Ambiente sorgte. 

Als langjähriger Lufthansa / Swiss Vielflieger war die helle Kabine wirklich schön. Das entspannte 1-2-1 mit Gangzugang für alle Passagiere ist zeitgemäss.

Das Entertainment System im A330 weist einen im Vergleich zu Swiss einen viel grösseren Bildschirm auf. Da keine neuen Filme erscheinen ist auch die verfügbare Auswahl an Filmen überschaubar. 

Die Kopfhörer sind nicht von herausragender Qualität, jedoch habe ich schon schlimmere Klangerlebnisse in der Luft.

In der Businessclass waren auf diesem Flug gewisse Einschränkung spürbar. Leider wurden keine Menükarte verteilt. Das Essen ist von Do&DO und wirklich von guter Qualität. Es gab die Option Fleisch, Hähnchen und Vegetarisch.

Verpflegung

Für die Vorspeise habe ich mich für das Rindsfilet mit Süsskartoffeln entschieden, eine Wahl welche ich nicht bereuen sollte.

Vor der Landung gab es nochmals eine warme Mahlzeit. Den Hauptbestandteil machten leckere Raviolis mit Serranofüllung aus. Der Apfelkuchen wie das kleine Früchteplättchen rundeten die Mahlzeit ab.

Das Amenity Kit ist Iberia gebrandet und bietet die Standard «Beilagen» welche bei fast jeder Airline zu finden ist. Selbstverständlich gibt es hier wieder eine separate Review über das Amenity Kit.

Nach diesen Impressionen war ich richtig glücklich, Peru nicht nur aus der Luft, sondern richtig zu bereisen. 

Fazit

Solange bei Iberia alles wie geplant läuft, macht es richtig Spass. Das Kabinenprodukt wie auch die Verpflegung ist auf einem guten Niveau. Je nach Strecke werde ich wohl wieder Iberia wählen. 

Leave a Reply

Your email address will not be published.