https://lastmanboarding.ch
Europa,  Frankreich,  Hotels,  Paris

Review Sheraton Paris Airport Hotel & Conference Centre (vor Corona)

Normalerweise ist dies Hotel doch eher als teuer anzusehen. Wenn ihr Punkte benutzt so handelt es sich um ein Kategorie 5 Hotel, dies heisst ihr benötigt zwischen 40’000 und 60’000 Punkte. Für diesen Aufenthalt habe ich die Cash Rate benutzt, und wie immer direkt über Marriott gebucht um die Statusvorteile zu erhalten.

Lage

Ein grosser Vorteil von dem Hotel ist sicherlich die Lage direkt am bzw. im T2 vom Flughafen Paris Charles de Gaulle. Dies heisst konkret ihr seid sehr schnell im Hotel. Natürlich wer den Flughafen CDG kennt der weiss auch, dass die Wege manchmal etwas sehr lang sind. Wenn ihr in einem anderen Terminal ankommt so könnt ihr den bequemen Zug nehmen der euch von einem Terminal zum nächsten bringt.

Check In

Der Check In erfolgte eher etwas kühl, aber nach meiner Nachfrage wurden mir auch die Statusvorteile erläutert und auch wo sich was befindet. Das Hotel ist nicht sonderlich breit aber dafür sehr lang. Dies macht sich auch bei den langen Gängen bemerkbar.

Zimmer

Aufgrund der Lage des Hotels und meinem Wunsch nach einem Blick auf das Vorfeld wurde ich hier wirklich nicht enttäuscht. Vom Zimmertyp her war es eine Juniorsuite.

Auf der linken Seite hatte es ein renoviertes Badezimmer, dann das Schlafzimmer.

Das Schlafzimmer hatte neben einem bequemen Bett (ich finde die Betten bei Sheraton wirklich gut), noch zwei Schränke mit einem Safe und auch einem Bügelbrett und noch ein TV. Am Abend wurde sogar ein Turn Down Service angeboten. Auch wartete am Abend noch eine Kleinigkeit zum Essen auf mich mit einer Karte. Eine Geste die ich immer schätze.

Wie erwähnt ist das Badezimmer renoviert und bietet neben den doch umfangreichen Amenities auch noch eine “Relax your Senses” Dusche. Was dies ist? Ihr könnt verschiedene Kapseln mit unterschiedlichen Aromen in die Dusche Stecken. Quasi wie eine Nespresso Maschine nur gab es morgens keinen Kaffee Geschmack der einen aufweckt…. Aber die Idee fand ich schon sehr schön und ich kannte dies auch vorher nicht.

Das andere Zimmer hatte dann neben einem Sofa, und einer (meiner Meinung nach deplatzierten) Sitzecke noch einen Arbeitsplatz, sowie zwei TVs.

Dazu hatte es auf der anderen Seite noch eine kleine Minibar und zwei kleine Evian Flaschen die gratis waren. Eine Möglichkeit noch Kaffee und Tee zuzubereiten gab es ebenfalls, leider keine richtige Kaffeemaschine.

Dem aufmerksamen Betrachter der Bilder fällt eventuell auf, dass es hier und da schon Stellen gab die etwas “abgewohnt” waren. Ich finde es persönlich schade, dass man nicht bei der Renovierung des Bades auch mal das restliche Zimmer genauer angeschaut hat und hier und da ausgebessert hat.

Das Highlight ist sicherlich der Ausblick, ich habe den wirklich sehr genossen

Lounge

Die Lounge bietet den ganzen Tag über Softdrinks, Kaffee, Tee etc. und (sehr kleine) Snacks an. Morgens kann man hier auch frühstücken was ich allerdings aufgrund der frühen Abflugszeit nicht genutzt habe. Am Abend gibt es eine Happy Hour bei der es dann noch alkoholische Getränke gibt wie auch eine durchaus gute Auswahl an Salaten, Bagels, Käse und zwei warmen Speisen. Hier kann man durchaus satt werden. Wer allerdings nicht so viele Kohlenhydrate mag, der ist natürlich im Restaurant schon besser aufgehoben.

Die Lounge ist übrigens nicht sonderlich gross, man merkt dass hier einfach zwei Zimmer umgebaut wurden. So hat es einen doch etwas sehr dunklen separaten Raum der auch als kleines Business Center dient.

Check Out

Früh morgens war man doch sehr motiviert und es hat sehr freundlich alles geklappt. Die Rechnung wurde per email geschickt und passte.

Fazit

Für die gute Lage zahlt man einen gewissen Aufschlag, aber ich würde das Sheraton Paris Airport Hotel & Conference Centre jederzeit wieder buchen. Die Aussicht, die Lage und der doch sehr nette Service sprechen für mich dafür. Etwas schade, dass man hier und da alte Möbel nicht austauscht.

Leave a Reply

Your email address will not be published.