https://lastmanboarding.ch
Europa,  Hotels,  Italien

Review AC Hotel Bologna

Buchung

Die Buchung erfolgte wie immer über die Internetseite von Marriott (mit Cashback) und daher gab es auch die – eher wenigen- Vorteile als Marriott Titanium Mitglied. Warum wenige Vorteile? Zum einen da das Hotel kaum “bessere” Zimmer hat und auch weil die Zimmer eher zweckmässig ausgerüstet sind. Das Standart Plus Zimmer ist auch nach meiner Recherche die einzig bessere Kategorie. Wirklich überragend ist sie allerdings auch nicht.

Lage

Vom Flughafen Bogota (BQT) sind es nur so um die 9.5 Kilometer zum Hotel. Für die Hinfahrt zum Hotel habe ich einen Uber genommen, der allerdings verhältnismässig teuer war. Ansonsten ist das Hotel ca 20 Minuten zu Fuss vom Stadtzentrum entfernt, in der Näheren Umgebung gibt es einige wenige Möglichkeiten zu trinken oder zu essen.

Normalerweise ziehe ich in den Meisten Ständen Uber einem Taxi hier, hier ist es allerdings so, dass ie Taxipreise meist günstiger sind. Als Beispiel war der Transport vom Flughafen zum Hotel 25 EUR, der Rückweg hat allerdings nur 18 EUR gekostet.

Von Aussen erscheint das Hotel recht modern, allerdings einem nicht unbedingt schönen Viertel von Bologna.

Check In

Recht okay und freundlich würde ich sagen. Es wurde mir erklärt dass es auch bei AC Hotels kein Frühstück für Elitegäste gibt (was korrekt ist) und das ich zwischen 8 EUR Guthaben pro Tag und 500 Punkten kann. Da ich doch recht viele Punkte auf meinem Marriott Konto habe, habe ich mich für die 8 EUR entschieden. Leider dann doch ein Fehler da man die Regeln hier recht eng auslegt und man diese auf jeden Fall pro Tag nutzen muss. Der Fairness Halber möchte ich aber auch erwähnen, dass dies absolut korrekt ist, allerdings sind dort andere Hotels deutlich flexibler. Der sogenannte Marketplace ist recht übersichtlich gehalten. Für alle die es interessiert, die Sandwiches kommen aus dem Lidl und sind sogar so angeschrieben.

Als Upgrade ging es dann mit der Zimmerkarte bewaffnet in den 5. Stock, ein Plus Zimmer direkt am Lift…nicht unbedingt meine erste Präferenz um ehrlich zu sein.

Zimmer

Der erste Eindruck vom Zimmer ist recht gut. Auf der linken Seite hat es das Badezimmer, im Gang dann noch einen Safe und die Kaffee/Teemaschine sowie eine Minibar.

Der grösste Teil des Zimmers wird durch das Bett eingenommen, es hat einen Schreibtisch mit einem guten Stuhl sowie eine gute Ablagemöglichkeit für das Gepäck. Leider verstehe ich nicht warum alle Steckdosen am Schreibtisch unter dem Schreibtisch angebracht sind. Dies ist einfach nicht zeitgemäss, auch gibt es am Bett insgesamt lediglich eine Steckdose. Auf der anderen Seite hat es noch einen doch recht grossen Fernseher.

Das Badezimmer ist absolut ausreichend und sauber. Hier gab es zudem noch eine Badewanne die ich persönlich den einfachen Duschvorrichtungen einfach vorziehe.

Pflegeprodukte gab es ebenfalls mehr als genug, so etwas wie Kleenex, Q-Tipp und so fehlen, aber für einen kurzen Aufenthalt sollte dies kein Problem sein.

Es hat noch einen kleinen Tisch und Stuhl im Zimmer, ich hab es mal ausprobiert aber das ist eher so ein Deko Artikel für mich. Nichts was wirklich zum Arbeiten einlädt.

Im Kleiderschrank hat es neben einem Bademantel und Schlappen noch ein Bügelbrett und Bügeleisen. Alles konnte ich testen und durchaus für gut befinden.

Eine tolle Überraschung war noch das Willkommens Amenity welches kurz nach meiner Ankunft im Zimmer ankam. Es war eine Falsche Prosecco sowie eine Karte. Diese Geste finde ich auf jeden Fall sehr schön.

Annehmlichkeiten

Im 6. Stock hat es noch einen Fitnssraum. Es ist nicht unbedingt sehr gross und grosszügig eingerichtet, allerdings ist der Blick von da oben schon sehr nett finde ich.

Restaurant

Im Erdgeschoss hat es noch das Restaurant in dem auch das Frühstück angeboten wird. Als ich dort zweimal war hatte es nur wenige Gäste, die Portionen sahen aber durchaus ansprechend aus. Von der Speisekarte habe ich noch ein Bild gemacht. Der Trainee war übrigens wirklich supernett und voller positiver Energie.

Check Out

Hier musste ich sehr sehr lange warten bis jemand kam, dies war dann irgendwann doch recht nervend. Sonst hätte ich einfach über die Marriott App den Check Out gemacht, allerdings war dies in dem AC Hotel nicht möglich.

Fazit

Der Aufenthalt war für den Preis absolut in Ordnung. Die Möglichkeit die chat Funktion der Marriott App zu nutzen (da niemand ans Telefon ging) war auch sehr vorbildlich. Im Zimmer gibt es sicherlich einige Sachen die man moderner machen könnte z.B. Steckdosen, Wasserflaschen oder Amenities. Nach der ersten Nacht fiel mir erst auf, wie komisch das Bett war und vielleicht hätte ich es nicht so genau anschauen sollen. Für einen nächsten Besuch würde ich wohl eher ein Hotel näher am Zentrum wählen, da mich einfach hier nicht alles überzeugen konnte.

Leave a Reply

Your email address will not be published.